Kleinkaliber-Liegend-Mannschaft mit hervorragendem Start

Zum Auftakt in die neue Kleinkaliber-Liegend-Runde gelang dem SV Neidlingen ein überaus erfolgreicher Start. In dieser Saison können die Neidlinger auch wieder auf einen Rückkehrer zählen. Altmeister Heiko Pokorny kehrte nach einjähriger Abstinenz im KK-Liegend-Bereich wieder zurück.
Gemeinsam mit den bisherigen Schützen Lukas Glöckler und Julia Keinath, sowie Julian Hitzer, Max Braun und Matthias Braun gingen die Neidlinger somit als eine der Favoriten in die nun beginnende Runde der Bezirksliga.
Der erste Wettkampf gegen den SV Jesingen fand aufgrund der Vorsicht rund um die Corona Pandemie als Fernwettkampf statt. Die Jesinger KK Schützen erzielten mit 860 Ringen ein achtbares Ergebnis, konnten jedoch nicht ganz mit dem SV Neidlingen mithalten.
Auf der heimischen Anlage in Neidlingen erzielte die Mannschaft gleich zum Auftakt ein Rekordergebnis von 886 Ringen. Noch nie konnte eine Neidlinger Kleinkaliber-Mannschaft im liegend mehr Ringe erzielen. Allen voran Max Braun zeigte mit 300 von 300 möglichen Ringen mal wieder seine Klasse, obwohl er doch während der Corona Pandemie eine kleine Pause eingelegt hatte und in dieser Zeit kaum trainierte. Ebenfalls ein gutes Ergebnis von 293 Ringen erreichte Mannschaftsführer Lukas Glöckler. Er war bereits in der Vorsaison der zuverlässigste Neidlinger Schütze und lieferte seine guten Ergebnisse in Serie ab. An diesem Punkt scheint er auch jetzt weiter machen zu wollen. Der dritte Schütze, der in die Mannschaftswertung der besten drei einzog, war Matthias Braun. Mit gleichermaßen 293 Ringen schoss er am oberen Leistungslimit und ließ erkennen, dass man mit ihm in dieser Saison vermehrt unter den besten drei Schützen rechnen muss – trotz der starken internen Konkurrenz. Etwas unter seinen Möglichkeiten blieb Rückkehrer Heiko Pokorny. Mit 290 Ringen war er natürlich selbst sein größter Kritiker. Alle in der Mannschaft waren sich jedoch einig, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis Heiko wieder unter den besten drei der Mannschaft auftauchen würde. Julian Hitzer erreichte 288 Ringe und war mit diesem Ergebnis ebenfalls nicht ganz so glücklich. Wobei eigentlich lag es nur an der ersten 10-Schuss-Serie, die etwas gegenüber den anderen Serien abfiel. Den Schlusspunkt setzte Julia Keinath mit 272 Ringen, die sich trotz des wenigen Trainings in den letzten Monaten mehr als achtbar schlug.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

SV Neidlingen             886 Ringe       :           860 Ringe                   SV Jesingen
Max Braun                  300 Ringe
Lukas Glöckler            293 Ringe
Matthias Braun            293 Ringe
Julian Hitzer                288 Ringe
Julia Keinath               271 Ringe

Am Ende siegte der SV Neidlingen souverän mit 886 zu 860 Ringen gegen den SV Jesingen. Gleichzeitig setzten sich die Neidlinger mit diesem Auftaktergebnis an die Spitze der Tabelle. Wie eng es jedoch war zeigt ein genauer Blick auf die Abstände. Neidlingen lag ringgleich mit dem
SV Hirrlingen auf Rang eins, dicht gefolgt von den Gächinger Schützen, die nur drei Ringe Rückstand hatten, sowie dem SV Hattenhofen, der ebenfalls noch sehr gute 880 Ringe erzielte.
Er verspricht also eine spannende Saison zu werden. 

Jugend

Du hast Lust auf ein etwas anderes Hobby? Erlebe mit uns abwechslungsreiche Trainings und spannende Wettkämpfe. Selbstver-ständlich gibt es auch viele Veranstaltungen abseits des Schießens: Gemeinsam gehen wir auf Ausflüge, veranstalten Filmabende und jährlich findet ein Jugendadlerschießen statt.

Trainingszeiten:
Jeden Dienstag und Freitag
ab 19:00 Uhr (Kontakt)

Letzte Ergebnisse

Anfahrt

Schützenhaus Neidlingen
Falkenstraße 15
D-73272 Neidlingen

Kartenansicht

Mitglieder

Registrierte Mitglieder können sich für
den internen Bereich hier anmelden:

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.